Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 18. Mai 2017

Austrian Armour: Panzerbataillon 14 "Hessen" gewinnt Strong Europe Tank Challenge 2017

Grafenwöhr (ww) Premiere gelungen: Gleich bei ihrer ersten Teilnahme erzielte die Mannschaft des österreichischen  Panzerbataillons 14 "Hessen" den Gesamtsieg der diesjährige Strong Europe Tank Challlenge.
Erbarme - zu spät! Die Hesse komme: Ein Leopard 2A4 des österreichischen Panzerbataillon 14 "Hessen" im Wettkampf. (Foto: U.S. Army Europe)


In dem von der U.S. Army Europe ausgerichteten Wettkampf treten Panzerzüge verschiedener Nationen an, um sich in verschiedenen einsatznahen Szenarien zu messen. Hierzu zählen z. b. Gefechtsdienst, Geschicklichkeitsfahren, Feueranforderung, Hindernisparcours, Schießen mit Handwaffen, Selbst- und Kameradenhilfe und natürlich das Zuggefechtsschießen.Das Panzerbataillon 14 nutzt den Leopard 2A4. Die weiteren Plätze auf dem Treppchen  belegten die Mannschaften aus Deutschland (2./Panzerbataillon 203, Leopard2A6) und  USA (M1A2 SEP Abrams). Weiterhin nahmen noch Frankreich (Leclerc), die Ukraine (T-64BM) und Polen (Leopard2A5) am SETC 2017 teil.
Die Teilnehmer aus den USA, der Ukraine, Polen, Österreich, Frankreich und Deutschland (Foto: U.S. Army Europe)
Während des gesamten Wettbewerbs standen bei aller Konkurrenz Kameradschaft und internationaler Panzergeist ebenso im Fokus. Das belegte der „Friendship Shot“, bei dem erstmals Kampfpanzer aus sechs Nationen Seite an Seite schossen.
Der Friendship Shot, vorne ein T-64BM (Foto: U.S. Army Europe)
Noch eine Bemerkung am Rande: Im internen Verbandsabzeichen des Panzerbataillon 14 findet sich das Wort „Hessen“, was mich als aufgewachsenen solchen natürlich aufsehen lässt.
Stoffabzeichen desPzB14 "Hessen" (Foto: Bundesheer)
Die Erklärung: Das in der Hessenkaserne im oberösterreichischen Wels beheimatete und derzeit einzig verbliebene Panzerbataillon der Alpenrepublik setzt die Tradition des 1733 in Dienst gestellten K.u.k. Oberösterreichischen Infanterie-Regiments „Ernst Ludwig Großherzog von Hessen und bei Rhein“ Nr. 14 fort. Und hierzulande streitet man, ob das Panzerlied noch gesungen werden dürfe…

Wie auch immer: Einen herzlichen Glückwunsch an die Kameraden aus der Hessenkaserne in Wels und ein donnerndes „Panzer Hurra!“ allen Teilnehmern und Organisatoren!

http://www.eur.army.mil/tankchallenge/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen