Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 10. August 2017

Glock 19 MHS - systematische One-Gun-Solution

Deutsch Wagram (ww) Glock war im Modular Handgun System (MHS)-Programm der U.S. Army einer der zwei Bewerber, der die „Competitive Range“ erreichte – also in der Endauswahl stand. Kürzlich konnten mein Kollege Waldemar Geiger (ES&T) und ich das dafür eigens entwickelte Glock-MHS der österreichischen Waffenschmiede vor Ort in Deustch-Wagram anschauen.

Das Glock 19MHS als Kit: Waffe mit eingesetztem Standard- und zwei verlängerten 19-Schuss-Magazinen sowie austauschbaren Griffrücken (Foto: JPW)
Einen ausführlichen Bericht einschließlich eines Interviews mit Dr. Stephan Dörler, Geschäftsführer der Glock Ges. m. b. H., und Richard Flür, Director International Sales, zu den Hintergründen des MHS-Projektes gibt es hier bei ES&T. Vielen Dank auch an dieser Stelle, uns den Besuch ermöglicht zu haben und für Fragen zur Verfügung gestanden zu haben! Die wichtigsten Punkte zu dem System in aller Kürze gibt es natürlich auch hier.

  • Das Glock MHS ist eine Eigenentwicklung, die in nur 18 Monaten entstand.
  • Glock legte zwei Modelle in unterschiedlichen Kalibern vor: Glock 19 MHS in 9 x 19 mm und Glock 23 MHS in .40 S&W.
Glock 23 MHS (Foto: Glock)

  • Glock folgte dabei dem Ansatz einer „One Gun Solution“, die alle Forderungen der Compact und Full-Size-Version erfüllt – was sich logistisch vorteilhaft zeigt.
  • Das Glock MHS zeichnet sich durch verbesserte beidseitige Bedienbarkeit aus.
Die Bedienelemente von der rechten Waffenseite: Sicherungs- und Verschlussfanghebel sowie Zerlegehebel sind beidseitig angebracht, der Magazinhalteknopf lässt sich bei Bedarf umstecken (Foto: JPW)


  • Auf ausdrücklichen Wunsch der U.S. Army entstand eine zusätzliche manuelle Sicherung. Serienmäßig sind die drei unabhängig voneinander arbeitenden Abzugs-, Fall- und Schlagbolzensicherungen verbaut.
  • Glock teamte sich mit Vista Outdoor und entwickelte die auf das System zugeschnittene Patrone 9 x 19 mm Enhanced Barrier Round (EBR).
Patrone 9 x 19mm EBR (Foto: Glock)


Die technischen Daten:




 

Glock 19 MHS

Glock 23 MHS

Kaliber

9 x 19 mm

.40 S&W

Funktionsprinzip

Safe-Action-Abzug, Schlagbolzenschloss, zusätzliche manuelle Sicherung

Safe-Action-Abzug, Schlagbolzenschloss, zusätzliche manuelle Sicherung

Magazinkapazität

17 und 19 Schuss

15 und 22 Schuss

Abzugsgewicht

20 - 31 N

20 - 31 N

Lauflänge

102mm

102 mm

Abmessungen
(L/B/H; mit Magazin)

185 mm x 34 mm x 138 mm

185 mm x 34 mm x 138 mm

Gewicht (mit leerem Magazin)

708 g

786 g

Schießen mit der Glock 19 MHS. Trotz der härteren Ladung der zugehörigen EBR-Patrone bleibt die Waffe gut beherrschbar (Foto: JPW)

Von der Glock 19 MHS entstanden in den letzten Monaten mehrere hundert Stück. Angesichts der vielversprechenden Eigenentwicklung und aufgrund mehrerer Unklarheiten bei der Auswahl hatte Glock gegen die Entscheidung im MHS-Vergabeverfahren Einspruch eingelegt. Doch auch wenn der US-Bundesrechnungshof GAO diese Beschwerde letztlich am 6. Juni vornehmlich aus finanziellen Gründen abwies, bleibt das MHS-Projekt aus Deutsch-Wagram nicht umsonst. So plant das Unternehmen eine für den Zivilmarkt erhältliche Variante seiner MHS-Pistole. Die von Glock eigentlich als unnötig erachtete manuelle Sicherung lässt sich sicherlich bei absehbaren weiteren militärischen Ausschreibungen auch auf dem europäischen Markt einsetzen. Und auch künftige Glock-Produkte werden von den Erfahrungen des Unternehmens in der MHS-Ausschreibung profitieren.
And just to anwer the question of my colleague Larry Vickers:
  • I like the combination of the 19's length and 17's height;
  • I like the ambidextrous slide release lever,
  • I like the powerful feeling when you fire the EBR from the Glock 19 MHS,
  • I like the precision,
  • I would like to have an example for a Glock with an additional manual safety in my collection,
=> yes, I would buy one

 
www.glock.com





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen